Mit freundlicher Unterstützung von: Testbericht

Programm Übernahme ohne neu zu installieren : Windows - PCHilfe - PC und Computer Forum

Zum Inhalt

Programm Übernahme ohne neu zu installieren

Fragen rund um Windows (alle Versionen).

Moderatoren: Acer5683, SiRPiT

Programm Übernahme ohne neu zu installieren

Beitragvon osp13 » 12.07.2007, 12:41

Gibt es eine Möglichkeit, wenn man einen neuen Computer, hat die Programme vom alten zu übernehmen ohne neu zu installieren. Ich habe Windows XP im Einsatz. Vielen Dank für Eure Hilfe. Peter
osp13
Neues Mitglied
 
Beiträge: 1
Registriert: 12.07.2007, 12:36
Wohnort: Bühl

Beitragvon idiom » 12.07.2007, 16:03

hallo peter und herzlich willkommen als neuer gast hier in unseren foren,

diese möglichkeit gibt es nicht. wenn du einen neuen computer mit neuem betriebssystem hast, musst du die programme neu installieren.

du könntest zumindest mit dem tool "übertragen von dateien und einstellungen" unter start/programme/zubehör/systemprogramme deine persönlichen einstellungen auf den neuen rechner übertragen.
idiom
PC Hilfe Moderator
PC Hilfe Moderator
 
Beiträge: 3813
Registriert: 15.04.2007, 23:57
Wohnort: Lübeck
Betriebssystem: Vista 32 bit
Prozessor: Intel QuadCore Q6600
Arbeitsspeicher: 2 * 1024 MB, DDR2
Grafikkarte: ATI Radeon

Beitragvon Winnie » 12.07.2007, 18:20

Das kommt sehr auf das Programm an.

Bei vielen Programmen und Tools, vor allen kleinere, laufen auch ohne Installation. Da brauchst Du nur das Programmverzeichniss zu kopieren.

Sollten einzelne dll Dateien fehlen, kann man diese dann einzeln kopieren.

Durch das Kopieren dieser Programme kann man sich viel Arbeit sparen.

Am besten gleich auch auf einer anderen Partition speichern.

Andere Programme müssen installiert werden.

Der etwas erfahrenere Anwender kann auch die entsprechenden Registrierungsschlüssel sichern und übertragen.

Manche Programme verlangen auch einzelne Dateien in unterschiedlichen Verzeichnissen, dann ist eine Neuinstallation einfacher und schneller.

Du musst einfach probieren welche Programme ohne Installation laufen.
Bild
Bild
Benutzeravatar
Winnie
PC Hilfe Moderator
PC Hilfe Moderator
 
Beiträge: 10157
Registriert: 21.01.2007, 21:16
Wohnort: Markkleeberg
Betriebssystem: Windows
Prozessor: Intel P4 3,0 GHz; 512kB L2
Platine: ASUS P4P800 Intel 865PE
Arbeitsspeicher: 2x1024MB MDT PC3200 DDR CL2.5
Grafikkarte: Gainward ULTRA/1960 GS 6600GT

Beitragvon JimKnopf » 13.07.2007, 13:19

Eine Neuinstallation hat aber auch noch andere entscheidende Vorteile: Erstens installiert man nur die Programme, die man tatsächlich braucht (hoffentlich). Denn oft hat man Programme drauf, die "man nur mal ausprobieren wollte". Und zum anderen, hat man dann ein komplett neues System. Wenn sich beim Installieren eines Programmes irgendwo ein Fehler eingeschlichen hat, überspielt man den beim Kopieren natürlich mit. Und dann wundert man sich wieder, wieso auf dem neuen Rechner wieder einiges hakt.

Ich würde (und habe es auch) neu installieren. Ist zwar viel Arbeit, aber m. E. lohnt es sich.

Jim Knopf
JimKnopf
PC Hilfe Moderator
PC Hilfe Moderator
 
Beiträge: 2195
Registriert: 17.02.2007, 17:20

Beitragvon Fridolin3 » 13.07.2007, 16:12

Hallo Jim Knopf,
Du hast sicher Recht aber es gibt dafür Einiges zu bedenken:
1.) Unverzictbar sind die selbsterstllten Dateien, dazu gehören E-Mails und Briefe, wie Bilder, Zeichunge, Rezepte und vieles mehr. Ich speichere sie seit immer auf einer eigen Partition oder Festplatte. Alle Programme so einzurichten, dass sie nur dort speichern ist eine kleine Mühe mit großem Vorteil.
2.) Natürlich sollte man Programme neuinstallieren und gleich sehen ob es neue Versionen gibt. Aber manche Programm erfordern Einstellungen und wer kennt die alle noch, wenn er neu installiert. Aufschreiben ist eine Lösung eine andere alle immer in eine extra Partition zu installieren. Dort kann man nachsehen oder Überinstallieren.
3.) Nicht vergessen darf man zuurst alle Treiber der Hauptplatine zu installieren.
Es grüßt nicht das Murmeltier sondern
Fridolin3
Benutzeravatar
Fridolin3
Mega-Poster
Mega-Poster
 
Beiträge: 715
Registriert: 16.02.2007, 20:00
Wohnort: Weimar
Betriebssystem: , Windows 7 Ultimat, XP virtuell
Prozessor: Intel Core 2 Duo E4600 2,5 GHZ
Platine: Abit IP35V
Arbeitsspeicher: 4 GB DDR2-800
Grafikkarte: Nvida Geforce 9800 GTX
Aktueller Grafiktreiber: aktuell Nividia
Soundkarte: On Board
Netzteil (Modell+Leistung): 500 Watt
Monitor(e): Samsung NL 140

Beitragvon MACX » 13.07.2007, 18:52

Nur kurz zu Punkt 2:
Auch das reicht leider nicht immer, denn etliche Programme speichern ihre Konfiguration nicht direkt im Programmverzeichnis, sondern an anderer Stelle, z.B. unter X/Dokumente und Einstellungen/NAME/Anwendungsdaten. Optimal ist es, wenn man diesen Pfad anpassen kann, manchmal reicht es aber auch, die entsprechenden Verzeichnisse und Dateien zu sichern und die neu erstellten nach einer Neuinstallation damit zu ersetzen. Leider klappt das aber nicht immer, da hilft nur Ausprobieren und die Recherche im Internet.


Gruß, MACX
Benutzeravatar
MACX
PC Hilfe Moderator
PC Hilfe Moderator
 
Beiträge: 2509
Registriert: 21.01.2007, 15:50
Wohnort: Flensburg


Zurück zu Windows

Wer ist online?

Mitglieder: Bing [Bot], Google [Bot], MSNbot Media, Wir2013

PcHilfe.org schützt Ihre Privatsphäre: