Mit freundlicher Unterstützung von: Testbericht

Datensicherung, Datenarchivierung : Computer Hardware - PCHilfe - PC und Computer Forum

Zum Inhalt

Datensicherung, Datenarchivierung

Du hast ein Hardwareproblem? Dann wird dir hier geholfen!

Moderatoren: Acer5683, SiRPiT

Datensicherung, Datenarchivierung

Beitragvon jugosi » 13.09.2017, 10:24

Bis vor zwei Jahren habe ich einen Lenovo Laptop genutzt.
Den habe ich vor etwa 2 Jahren ersetzt durch ein leistungsstärkeres Modell. Auf dem 'alten' Laptop (funktioniert noch, nur geringer Akkuschaden) habe ich noch zahlreiche Bilder und Videos in Teils hoher Auflösung die viel Speicherplatz brauchen. Nun möchte meine Mutter gerne meinen alten Laptop nutzen. Sie braucht den Laptop nicht regelmäßig. Emails liest sie auf dem Smartphone deshalb reicht ihr das alte Modell.

Nun suche ich nach einer guten Möglichkeit die ganzen Bilder und Videos (dauerhaft) zu archivieren. Ich möchte meinen neuen Laptop ungern damit belasten. Auf die Bilder und Videos möchte ich nur relativ unregelmäßig zurückgreifen, allerdings möchte ich sie sicher archiviert wissen. Wie viel sollt ich für eine solide Festplatte ausgeben? Gibt es auch günstigere Varianten?
Benutzeravatar
jugosi
Volles-Mitglied
Volles-Mitglied
 
Beiträge: 26
Registriert: 14.06.2015, 19:10

Re: Datensicherung, Datenarchivierung

Beitragvon SiRPiT » 13.09.2017, 13:35

Hallöchen,

eine Dauerhafte Sicherung von Daten gibt es eigentlich nicht, die müssen genauso wie Photos und Briefmarken immer mal wieder gesichtet werden, am besten du benutzt mehrere Speichermedien, am sichersten zur Langzeitsicherung und besten sind SD Karten, die haben keine Elektronischen Bauteile außer die Kontakte auf der Karte, danach USB Sticks dann gängige Festplatten 500, 1TB, 2TB und 4TB und erst danach SSD's.

Ich habe zwei Server die sich gegenseitig ungefähr 1,5TB an Daten auf 3x 2TB Festplatten Spiegeln und dazu mittlerweile ungefähr 10x 2 TB und 6x 4TB Festplatten auf denen ich meine Bilder, Daten Videos & Musik über einen Sharkoon QuickPort, USB-C 3.1 Sichere und Spiegle. Auf meinen Aktiven genutzten PCs & Laptops befinden sich in der Regel Nur Kopien von Daten und Bildern.
Mit freundlichen Grüßen Peter = Alias SirPit

Bild
-
Bild
.
Bild
-
"Eine Demokratie vertraut ihren Bürgern, eine Diktatur nicht"
Benutzeravatar
SiRPiT
PC Hilfe Moderator
PC Hilfe Moderator
 
Beiträge: 13254
Registriert: 04.04.2009, 12:24
Wohnort: Friedberg/H.
Betriebssystem: Windows 10 Pro 64bit Host/Win7/Win8/WinXP/W2k Virtual
Prozessor: Intel Core i7-6700K
Platine: ASUS Z170-A
Arbeitsspeicher: Kingston HyperX 32 GB DDR4-2400-14 Savage
Grafikkarte: Palit GeForce GTX 1070 Gamerock
Aktueller Grafiktreiber: Nvidia Geforce 382.33
Soundkarte: OnBoard Realtek HD Audio Controller
Netzteil (Modell+Leistung): Termaltake, Hamburg 530Watt
Monitor(e): Anz.1 BenQ GW2760HS | Anz 2 ASUS VW220
Festplatte(n): 1.OCZ RVD400-M22280-256GB | 2x Seagate Desktop HDD 2TB
Notebook(s): Acer Aspire 6930G | Aspire ES1-311
Drucker: Kyocera FS-2000d

Re: Datensicherung, Datenarchivierung

Beitragvon JimKnopf » 13.09.2017, 20:48

Hallo jugosi,

dauerhaft geht heute nichts mehr. Früher auch nicht, obwohl es da Ausreißer gab. So habe ich jetzt bei den alten Bildern meines Vaters noch Negativplatten (Glasplatten aus alten Plattenkameras) gefunden. Eine aus den 1870-er und eine aus den 1890-er Jahren. Noch voll in Ordnung. Werde die jetzt mal abfotografieren.

Wenn du die Bilder nur sichern willst, also nicht dauernd die Platte anwirfst, kannst du eigentlich jede Platte nehmen. Willst du sie immer wieder mal anschauen, würde ich dir zu der Red-Serie von Western Digital oder zu Platten von LaCie raten. Beides sind Platten, die für den Dauergebrauch in NAS-Systemen ausgelegt sind, also Dauerbetrieb, und entsprechend robust sind. Sind zwar etwas teurer, aber was solls.

Aber egal, für was du dich entscheidest: Die Platten, wenn du sie nicht benutzt, 2-3x im Jahr anwerfen und alle 3-4 Jahre auf neue Platten umkopieren. Dann mit den alten weiterarbeiten, oder sie irgendwo einbauen. Die neuen Kopien dann wieder nach 3-4 Jahren umkopieren.

Wichtig ist auch, egal, was du machst, dass die Platten trocken lagern, also nicht in irgendeinem dunklen Keller. Sind nämlich aus Metall und Metall rostet bekanntlich.
Jim Knopf
(Das ist ein umweltfreundlicher Beitrag. Ich verwende nur recycelte Bits und Bytes)
JimKnopf
PC Hilfe Moderator
PC Hilfe Moderator
 
Beiträge: 2790
Registriert: 17.02.2007, 16:20

Re: Datensicherung, Datenarchivierung

Beitragvon CyberLaru » 22.09.2017, 12:19

jugosi hat geschrieben:Nun suche ich nach einer guten Möglichkeit die ganzen Bilder und Videos (dauerhaft) zu archivieren. Ich möchte meinen neuen Laptop ungern damit belasten. Auf die Bilder und Videos möchte ich nur relativ unregelmäßig zurückgreifen, allerdings möchte ich sie sicher archiviert wissen. Wie viel sollt ich für eine solide Festplatte ausgeben? Gibt es auch günstigere Varianten?


Für so ein Archiv, das eh nur unregelmäßig betrachtet wird, würde mir ein großer USB-Stick ausreichen. Kommt natürlich auch drauf an, wie groß dein Archiv ist. Du schreibst von "viel Speicherplatz", aber "viel" ist ja relativ. Mein Smartphone hat einen Speicher von 8 GB, für mich ist das viel (also im Sinne von genug), alle anderen können nicht glauben, dass das ausreichen kann. Für meine Fotosammlung würde ein großer Stick reichen.

Ich habe eine Festplatte für meine Musiksammlung (Intenso) und eine für regelmäßige Backups meines ganzen Computers (WD), mit beiden hatte ich noch nie Probleme. Ich bin aber auch immer lieb zu ihnen.

JimKnopf hat geschrieben:Aber egal, für was du dich entscheidest: Die Platten, wenn du sie nicht benutzt, 2-3x im Jahr anwerfen und alle 3-4 Jahre auf neue Platten umkopieren. Dann mit den alten weiterarbeiten, oder sie irgendwo einbauen. Die neuen Kopien dann wieder nach 3-4 Jahren umkopieren.


Wenn es um möglichst lange Dauer geht und man die Daten so wenig benutzt, macht es vielleicht eher Sinn die Bilder auf eine oder mehrere Blu Ray Discs zu speichern. Die haben eine Lebensdauer von 30 bis 50 Jahren (Herstellerangaben laut https://de.wikipedia.org/wiki/Blu-ray_Disc) und selbst wenn man sich erst noch einen Blu Ray Brenner zulegen muss, liegt das preislich im ähnlichen Rahmen wie eine wirklich vernünftige externe Festplatte (vgl. http://www.externes-laufwerk-test.de/ex ... y-brenner/). Mit Dual Layer hast du bei den Blu Rays zwar "nur" bis zu 50 GB Platz, aber die kaufst du eh im 10er- oder 25er-Pack ;)
Benutzeravatar
CyberLaru
Senior-Mitglied
Senior-Mitglied
 
Beiträge: 61
Registriert: 28.07.2016, 11:08
Betriebssystem: Win 10

Re: Datensicherung, Datenarchivierung

Beitragvon SiRPiT » 22.09.2017, 14:16

Ob eine Blu Rays Disk tatsächlich eine Lebensdauer von 30 bis 50 Jahren hat ist aber fraglich, CDs und DVDs sollen aber soweit ich gelesen habe deutlich länger halten, fraglich ist nur ob es in 30-50 Jahren noch die Abspielgeräte dafür gibt.

Okay ich hab neulich mal ein paar Video CDs angeschaut die ich vor rund 17 Jahren gebrannt habe einige lassen sich durchaus noch am PC abspielen bei einigen anderen hatte ich schon Probleme, von einer habe ich versucht eine Kopie auf dem PC zu erstellen die sich aber dann nicht mehr anschauen lässt.
Mit freundlichen Grüßen Peter = Alias SirPit

Bild
-
Bild
.
Bild
-
"Eine Demokratie vertraut ihren Bürgern, eine Diktatur nicht"
Benutzeravatar
SiRPiT
PC Hilfe Moderator
PC Hilfe Moderator
 
Beiträge: 13254
Registriert: 04.04.2009, 12:24
Wohnort: Friedberg/H.
Betriebssystem: Windows 10 Pro 64bit Host/Win7/Win8/WinXP/W2k Virtual
Prozessor: Intel Core i7-6700K
Platine: ASUS Z170-A
Arbeitsspeicher: Kingston HyperX 32 GB DDR4-2400-14 Savage
Grafikkarte: Palit GeForce GTX 1070 Gamerock
Aktueller Grafiktreiber: Nvidia Geforce 382.33
Soundkarte: OnBoard Realtek HD Audio Controller
Netzteil (Modell+Leistung): Termaltake, Hamburg 530Watt
Monitor(e): Anz.1 BenQ GW2760HS | Anz 2 ASUS VW220
Festplatte(n): 1.OCZ RVD400-M22280-256GB | 2x Seagate Desktop HDD 2TB
Notebook(s): Acer Aspire 6930G | Aspire ES1-311
Drucker: Kyocera FS-2000d

Re: Datensicherung, Datenarchivierung

Beitragvon juniorchef » 25.09.2017, 06:16

SiRPiT hat geschrieben:Hallöchen,

eine Dauerhafte Sicherung von Daten gibt es eigentlich nicht, die müssen genauso wie Photos und Briefmarken immer mal wieder gesichtet werden, am besten du benutzt mehrere Speichermedien, am sichersten zur Langzeitsicherung und besten sind SD Karten, die haben keine Elektronischen Bauteile außer die Kontakte auf der Karte, danach USB Sticks dann gängige Festplatten 500, 1TB, 2TB und 4TB und erst danach SSD's.


Warum erst danach SSDs? Die haben doch keine Teile, die wirklich kaputt gehen können.
juniorchef
Junior-Mitglied
Junior-Mitglied
 
Beiträge: 11
Registriert: 25.09.2017, 05:57

Re: Datensicherung, Datenarchivierung

Beitragvon SiRPiT » 25.09.2017, 10:24

juniorchef hat geschrieben:Warum erst danach SSDs? Die haben doch keine Teile, die wirklich kaputt gehen können.


heise.de hat geschrieben:Moderne SSDs sind nicht dafür ausgelegt, Daten möglichst lange zu speichern. Entwicklungsziele sind vielmehr höhere Kapazität, maximale Datentransferraten und kurze Latenzen. Dafür opfern einige SSD-Entwickler bewusst die Fähigkeit zur Langzeitspeicherung. Vermutlich speichern vorsichtig behandelte, kühl und trocken gelagerte Festplatten deshalb Daten zuverlässiger über längere Zeiträume als SSDs


https://www.heise.de/ct/hotline/SSD-als ... 56534.html
Mit freundlichen Grüßen Peter = Alias SirPit

Bild
-
Bild
.
Bild
-
"Eine Demokratie vertraut ihren Bürgern, eine Diktatur nicht"
Benutzeravatar
SiRPiT
PC Hilfe Moderator
PC Hilfe Moderator
 
Beiträge: 13254
Registriert: 04.04.2009, 12:24
Wohnort: Friedberg/H.
Betriebssystem: Windows 10 Pro 64bit Host/Win7/Win8/WinXP/W2k Virtual
Prozessor: Intel Core i7-6700K
Platine: ASUS Z170-A
Arbeitsspeicher: Kingston HyperX 32 GB DDR4-2400-14 Savage
Grafikkarte: Palit GeForce GTX 1070 Gamerock
Aktueller Grafiktreiber: Nvidia Geforce 382.33
Soundkarte: OnBoard Realtek HD Audio Controller
Netzteil (Modell+Leistung): Termaltake, Hamburg 530Watt
Monitor(e): Anz.1 BenQ GW2760HS | Anz 2 ASUS VW220
Festplatte(n): 1.OCZ RVD400-M22280-256GB | 2x Seagate Desktop HDD 2TB
Notebook(s): Acer Aspire 6930G | Aspire ES1-311
Drucker: Kyocera FS-2000d


Zurück zu Computer Hardware

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

PcHilfe.org schützt Ihre Privatsphäre: