Mit freundlicher Unterstützung von: Testbericht

Drucker und Druckerzubehör


Drucker und Druckerzubehör

Drucker und Druckerzubehör

Es gibt verschiedene Techniken und somit auch verschiedene Drucker wie z.B. den Nadeldrucker, den Tintenstrahldrucker oder einen Laserdrucker. Der Markt ist mit Druckern und Druckerzubehör sehr gut bestückt und es gibt für jeden den passenden Drucker vom passenden Hersteller. Alle zu nennen würde den Rahmen sprengen aber die bekanntesten sind z.B. Hewlett-Packard (HP), Epson, Lexmark, Canon oder auch Brother um nur einige zu nennen.

Wir möchten Ihnen nun in den nächsten Zeilen die verschiedenen Möglichkeiten an Druckerzubehör näher bringen und Ihnen helfen, dass Sie das eine oder andere leichter verstehen und umsetzen können.

Ebenfalls sollten Sie sich mit dem Thema [Optimale Druckereinstellungen] auseinandersetzen. Nur wenn alle Kompenenten (Drucker, Verbrauchsmaterial und Einstellungen) passen, kann man professionelle Ausdrucke erwarten.

Drucker Patronen für Tintenstrahldrucker :

Testsieger im Bereich Druckerpatronen sind auf jeden Fall Druckerpatronen von Canon,HP, Lexmark und Epson. Sie sind schnell einzusetzen und günstig und so gut wie überall käuflich zu erwerben. Es gibt Druckerpatronen in Uni-schwarz oder als Farbpatrone die aus den Farben Magenta,Gelb und Cyan besteht. Mit diesen Grundfarben können Sie jede Farbe Mischen die sie benötigen. Sie können damit sogar schwarz mischen was bedeutet das Sie normalerweise nur eine Farbpatrone bräuchten. Man muss allerdings erwähnen, das dass Mischen der Farbe schwarz aufwendig ist und somit ein hoher Verbraucher der Farbpatrone zur folge hat. Hinzu kommt das eine Farbpatrone auch teurer ist als eine schwarz Patrone. Für Leute die viel Druckern, würden wir dann jeweils eine Schwarzpatrone und eine Farbpatrone empfehlen. Es gibt auch noch die Möglichkeit Druckerpatronen zu kaufen die keine Originale sind. Diese Patronen sind nicht schlechter als die Originalen und können sogar öfters Nachgefüllt werden. Was bei den Original Patronen nicht so oft möglich ist den diese haben einen Sicherheitschip der nach einer gewissen Zeit ein nachfüllen verhindert, was natürlich bewusst so gehandhabt wird, damit Sie dann mehr oder weniger gezwungen sind, sich neue Patronen zu kaufen.

Tipp: Bevor Sie in ein teures Geschäft gehen schauen sie im Internet nach geeigneten Patronen für Ihren Drucker, da Sie dort bis zu 20 % Sparen könne. Sie finden zum Beispiel bei www.ebay.de oder auch www.inkpool.de oder www.computerpool.de um nur drei zu nennen,günstige und faire Preise.


Toner für Laserdrucker:

Ein Toner ist der Farbstoff den man zum Drucken für Laserdruckern benötigt und man findet diese Toner Kartuschen auch bei Kopierern wieder. Da in den Tonerkartuschen feines schwarzes Pulver ist und es beim Nachfüllen der Tonerkartusche oft zu einer großen Sauerei führen kann, gibt es mittlerweile Kartuschen die komplett ausgetauscht werden können und ein Nachfüllen somit überflüssig macht. Diese komplett Tonerkartuschen sparen viel Zeit und garantiert ein hohes Maß an Sauberkeit, allerdings haben diese auch Ihren Preis. Langfristig gesehen aber sind sie effizienter und sparen Zeit die Sie sonst vielleicht jedes mal zum säubern von Gerät und Kleidung benötigen würden. Wenn Sie aber der Meinung sind das Sie das Geld lieber sparen möchten, haben wir noch dennoch einen Tipp wie Sie Ihren Toner am besten befüllen sollten. Tipp: Bevor Sie den Toner nachfüllen, schütteln sie die Flasche mit dem Pulver kräftig durch. Dadurch lässt sich der Nachfülltoner viel einfacher in die Kartusche umfüllen. Achten Sie darauf das Sie während des Einfüllens die Flasche nicht drücken denn somit würde das Pulver überall hin spritzen und die „Sauerei“ wäre perfekt. Setzen sie die Flasche immer wieder an und kippen Sie nach und nach den Inhalt in den Toner. So vermeiden Sie das mehr daneben geht als in den Toner. Wie bei den Druckerpatronen gilt auch hier das Sie am besten vor Kauf der Toner im Internet nach den günstigsten Anbietern schauen. Auch dafür haben wir natürlich den Tipp von www.ebay.de oder www.inkpool.de und auch hier natürlich www.computerpool.de.


Nadeldrucker:

Der Nadeldrucker hat seinen Namen deshalb bekommen, da er mit einem Druckkopf von 9 -24 Nadeln ausgestattet ist. Den Nadeldrucker gibt es schon länger als den PC und die die einen besitzen und auch noch benutzen, hegen und pflegen ihn denn er ist sehr Bedienerfreundlich und ein Farbband kostet gerade mal ca. 5 Euro. Die Nadeln schießen je nach Bauart des Nadeldruckers auf das eingespannte Farbband und das wiederum erzeugt auf dem Papier das gewünschte Druckbild. Das ganze wirkt natürlich nicht so grazil wie bei einem Tintenstrahl- oder Laserdrucker doch auf die Druckqualität kommt es den Benutzern meist gar nicht so an. Einen Nadeldrucker findet man heutzutage noch am ehesten bei Ärzten, Ämtern und Behörden, da diese bei manchen Formularen einen Drucker brauchen die eine gewisse Durchschlagskraft haben. Ein Nadeldrucker arbeitet nämlich wirklich noch mit Druck und kann somit auch Formulare mit mehreren Papierblättern bedrucken. Das Farbband wir ähnlich eingelegt wie bei einer Schreibmaschine und wir dann von den Nadeln auch so beschrieben. Wenn das Band leer ist wird es einfach entnommen und ein neues Eingespannt. Das System ist einfach und leicht in der Handhabung und auch wesentlich kostengünstiger als Druckerpatronen oder Toner. Nun sollte man meinen das der Nadeldrucker relativ günstig ist weil er nicht mehr Up to Date ist, aber weit gefehlt. Die Preise fangen bei ca. 259 Euro an und gehen hoch bis sage und schreibe 1.750 Euro. Tipp: Nadeldrucker eigenen sich besonders dann, wenn Sie viele Formulare haben die auch mehrere Durchschläge benötigen, denn dazu ist der Nadeldrucker konzipiert.(mehrere Seiten auf einmal zu bedrucken) Er ist zwar in der Anschaffung zuerst teuer als andere Drucker, aber die Farbbänder z.B. sind mit 5 – 8 Euro um einiges günstiger als Toner und Druckerpatronen. Beim Nadeldrucker gilt auch, diesen evtl. erst einmal bei www.ebay.de zu suchen obwohl er dort auch mindestens 100 Euro kostet oder unter www.hoh.de dort fangen die Nadeldrucker bei 229 Euro an und das wäre sogar ein Epson.(also kein No Name Produkt)


Thema Druckerpapier

Mittlerweile dient ein Drucker ja nicht mehr nur als Gerät womit man Schriftstücke ausdrucken kann, sondern man kann auch am PC vorab seiner Kreativität freien lauf lassen und muss es dann nur noch auf das „Richtige Papier“ bringen. Das meist benutzte Papier ist das normale Druckerpapier worauf man so gut wie alles Drucken kann. Kommt immer drauf an was für eine Qualität man erwartet oder haben möchte.Man kann auf normalen Druckerpapier sowohl Schriftstücke wie auch Bilder oder Fotos drucken. Wir würden aber für Bilder und Fotos lieber Fotopapier empfehlen, da dort die Farben einfach so raus kommen wie sie sein sollen und die Fotos und Bilder auch glänzen und nicht stumpf und matt wirken wie auf normalen Druckerpapier. Druckerpapier gibt es in verschiedenen stärken und Qualitäten. Für Bewerbungen wird oft ein stärkeres Papier empfohlen, da es fester ist und an sich schon mehr her macht als ganz dünnes Papier.

Das Normale Druckerpapier gibt es in der Größe A4. Fotopapier kriegen sie schon in mehreren Formaten wie z.B. A4 , A3 10 x 15 und 13 x 18. Somit können Sie dann ihr Foto oder Bild individuell schon in der Größe Drucken in der Sie es haben möchte. Dann gibt es auch CD-Labels die man schon fix und fertig, sprich vor gestanzt bekommt, und nur noch bedrucken muss.Man legt die Labels wie das Druckerpapier einfach in den vorgesehen Einzug beim Drucker und lässt drucken. Man stellt es vorher am PC ein (z.B. Größe, Abstand, Anzahl,) und der Drucker zieht dann ein Papier nach dem anderen ein bis der Druck vollendet ist.

Was noch ziemlich neu auf dem Markt ist sind die sogenannten Transferfolien,Fixierfolien. Diese Folien eigenen sich z.B. wenn Sie Tassen oder Gläser verzieren wollen. Mann legt die beiden Folien übereinander und bedruckt dann die Folien mit einem Motiv Ihrer Wahl danach werden Sie dann am Glas oder Becher fixiert. Um diese Folien benutzten zu können, benötigen Sie einen Laserdrucker.

Tipp: Das Normale Druckerpapier bekommen sie mittlerweile fast überall günstig. Die Preis- Differenz in den Geschäften die Druckerpapier anbieten ist minimal. Nur bei hochwertigerer Qualität oder bei Fotopapier sollten Sie schon preise vergleichen. Hier macht auch oft die Abnahme (also wie viel Papier Sie kaufen) einen entscheidenden Unterschied. Ein guter Anbieter ist auch hier z.B. http://inkpool.de/ oder bei http://www.computerpool.de wäre eine Option. Ansonsten gibt es gutes normales Druckerpapier auch schon vor Ort in großen Einkaufsläden wie z.B. Rewe, Penny, Karstadt oder Lidl.

PcHilfe.org schützt Ihre Privatsphäre: